Bothfeld Ärzte Vereine Einkauf Recht_Immobilien Hotels - Heime Gaststätten St. Nikolai Kirche Strassen Linksammlung Impressum

Weiter in Arbeit

Bothfeld Ärzte Vereine Einkauf Recht_Immobilien Hotels - Heime Gaststätten St. Nikolai Kirche Strassen Linksammlung Impressum

Adolf Emmelmann Strasse  2002   Gründer der Betriebs Gmbh und Co KG Adolf Emmelmann.    1899 - 1986

Alte Gärtnerei   2000   Gärtnerei Kämpfer nutzte früher dieses Gebiet.

Alter Mühlenkamp   1992    hier stand in der nächsten Nähe die Bothfelder Windmühle.

Am Gernsschen Acker   1992    Der Gernsser Hof hatte hier einen Weg zu seinem Acker.

Am Plessenfelde    1934    Flurname.

Am Reitplatz    1997    Ehemahliger Reitplatz der Prinz Albrecht Kaserne.

An den Hilligenwöhren   1926    Ein Feldweg existierte schon ca. 1780. Bis 1669 trug er den Namen An den Heiligen Wöhren.

Auf den Kräken    1910    Flurname  Vorher Teil der Strasse Im Heidkampe.

Auf der Allmende    1998    Von Dorfbewohnern benutzen Weideflächen.

Auguste Ravenstein Weg   2000    Auguste Metz, gebohrene Ravenstein, eröffnete mit ihren Mann eine Reha in Ihrer Wohnung.

Turn- und heilgymnastische Anstalt.  1836 - 1922

Baldurstasse   1927   Baldur germanischer Lichtgott.

Balkenhof   1982   Familie Balke bewirtschaftet einen Halbmeierhof.

Barlachhof    1956   Ernst Barlach war Dichter, Bildhauer und Graphiker.    1870 - 1938  

Beckmannhof     1956    Graphiker / Maler  Max Beckmann   1884 - 1950

Bischof von Ketteler Strasse    1989    Bischof von Mainz. Hauptgegner von Bismark im Kulturkampf.

Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler.  1811 - 1877

Bormannweg     1934     Familie Bormann aus Buchholz.

Carl Longes Strasse    1989    Gründer moderne Gymnastik / Bewegungskunst - Sportlehrer und Zehnkämpfer. 1887 - 1958

Conrad Bube Weg    2002    gründete 1854 die Bube-Maßstabsfabrik.  1828 - 1894’
Dahlgrünweg    1926    Vermächtnis Marie Dahlgrün. 1818 - 1893

Damaschkestrasse    1926   Adolf Damaschke war Bodenreformator.    1865 - 1935

Döbbeckehof    1995    1875 Gründung einer Weißbierbrauerei von Christian Döbbecke.   1851 - 1932

Dölfesweg      1982     eine Kleinkötnerstelle-kleiner Hof- wurde hier von der Familie Dölfes betrieben.

Dreihornstrasse     1907    drei Strassen begrenzten die Grundstücke. Horne = Ecke oder Winkel.

Drenkriede     1991    Bach der als Viehtränke diente.

Ebelingstrasse    1907    Adolf Ebeling - Landwirt und letzter Gemeindevorsteher Klein Buchholz. 1863 - 1917

Einsteinweg    1956   Albert Einstein  Nobelpreisträger 1921.    1879 - 1955

Emil Nolde Weg     1956    Emil Nolde - Hansen - 1867 - 1956  Mahler und Graphiker.

Ermanweg     1952     Siedlungspolitiker und Reformer Heinrich Erman.  1857 - 1940

Frickastrasse     1926     germanische Gottheit.

Fuderhof   1998    altes Maß für Getreide/Heu und Wein.

Gartenheimstrasse   1920   Wohnbaugesellschaft Gartenheim 1920.

Gebrüder Hartmann Strasse    2002    die Brüder Heinrich und Conrad Hartmann gründeten 1918 die GEHA Werke.

Gehaplatz     1970    nach den hier gelegenen GEHA Werken.

Gerhard Hauptmann Weg    1956   Dichter, Nobelpreisträger 1912   1862 - 1946

Gernsstrasse    1907    letzter Gemeindervorsteher Bothfeld. Heinrich Louis Gerns  1856 - 1922

Gieseckeweg    1984   eine Brinksitzerstelle  in Klein Buchholz gehörte 1850 Familie Giesecke.

Halberstadtweg     1982     Familie Halberstadt bewirtschaftete hier eine Kleinkötnerstelle - kleiner Hof.

Hartenbrakenstasse    1907   Flurname  um 1850 ein Feldweg.

Haydnstrasse     1971     Komponist Joseph Haydn.  1732 - 1809

Heesternwinkel     1978    nach einem ehemaligen hier gelegenem Waldstück.

Heidewinkel      1934     Flurname

Heidkampsee      1984    nach dem See der hier liegt.


Johannes Schüler Weg    1979    Kapellmeister und Leiter der hannoverschen Oper.  1894 - 1966

Kurze Kamp Strasse    1907    Feldweg  1780


Laher Kirchweg    1907    ab ca. 1780 Weg von Lahe zur Bothfelder Kirche.

Lahewiesen     1910    Flurname.

Niggemannweg     1963    Johannes Niggemann  Senator.    1898 - 1962


Puritweg     1963    Turnlehrer Georg Friedrich Puritz.  1840 - 1910


Rauschenplatzstrasse    1926   Gründung der Rauschenplat Stiftung. Caroline von Rauschenplat.  1823 - 1892

Reineckeweg    1965     Halbmeierhof Familie Reinecke.

Reßmeyerhof    1978     Kleinkötneranlage Familie Reßmeyer.


Schaumannweg    1995    Großkötnerstelle Familie Schaumann.

Schnuckentrift    1959    Heidschnucke.

Sutelstasse      1907    Bildhauer Jerimias Sutel. 1587 - 1631.  Alter Weg Buchholz, Bothfeld, Isernhagen.


Vormbrockweg    1984    Gründet die Heimstättenbewegung. Heinrich Vormbrock  1881 - 1966


Informationen

Stadtverwaltung

Internet

Literatur

Wikipedia

Halbmeier  stand in der dörflichen Hierarchie an zweiter Stelle. Leibeigener Bauer.

Wald , Weiden und Wiesen rund 12 bis 24 Hektar Ackerland.

Vollmeier  stand in der dörflichen Hierarchie an erster Stelle.

Wald , Weiden und Wiesen rund 24 bis 48 Hektar Ackerland.

Kötner / Kötter  kleine Höfe meist am Dorfrand.

Brinksitzerstelle  Brink = Siedlung / Häuser

Flur  baurechtlich auch Freiland - nicht besiedelte Landschaft.